Über uns

Über uns


Vinothek_Holger_300x460 Vinothek "La Part des Anges"


Weingartener Straße 18
76646 Bruchsal / Untergrombach

e-mail: info@vinothek-bruchsal.de

Tel: +49 (0) 7257 93 13 94
Tel: +49 (0) 7257 92 49 735 (vormittags)
Fax: +49 (0) 7257 92 49 736
 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 15 - 19 Uhr
Fr. 10 - 12:30 Uhr
Sa. 10 - 14 Uhr sowie nach Vereinbarung!

 

App

Gerade in diesen Tagen, da das zweistellige Jubiläum der Vinothek in Sichtweite rückt, kommt uns wieder die am häufigsten gestellte Frage in den Sinn, wie oft wir es den bereut hätten, unsere sicheren, lukrativen Jobs für die Vinothek aufgegeben zu haben?
Bereuen? Was sollen wir bereuen?

- Das Testen der leckeren Antipastiproben eines kleinen süditalienischen Betriebes die vor kurzem in unsere bescheidene Hütte schneiten, welche bereits den frühen Morgen versüßen?

- Die folgenden angenehm - informativen Gespräche mit Lieferanten oder dem inzwischen fast befreundeten Kraichgauer Winzer, der gerade vor 10 Minuten gegangen ist und uns fröhlich schwatzend über den Jahrgangsverlauf unterrichtet hat?

- Hintergründige und kontroverse Diskussionen über die neuesten kulinarischen Entwicklungen mit lieb gewonnenen Kunden, die inzwischen viel mehr sind als das, ja fast zum Inventar gehören?

- Auch bereuen wir nicht Kaffee, der vom Start weg fester Bestandteil in der Vinothek war, inzwischen mit ganz anderen Sinnen wahrzunehmen als früher, und genießen (und empfehlen) den dampfenden Espresso aus einem deutsch-peruanischen Familienbetrieb wesentlich bewußter, und doch mit fast kindlicher Begeisterung.

Dazu paßt eine Stückchen Waldschokolade aus Venezuela die in der Schweiz zwei Tage conchiert wurde, hätten wir das sonst jemals so intensiv wahrgenommen? Fast wie in einem schlechten Krimi erscheinen dabei die Hintergründe "normal" erzeugter Lebensmittel, welche solche Genußmittel noch wertvoller machen und sie, liebe(r) Leser (in), auch preissensibler machen sollte. Denn von Beginn an war es unser Ziel und Antrieb, das optimale Preis- Genussverhältnis für unsere Kunden (manchmal wäre wohl "Gäste" der passendere Begriff) zu selektieren und dabei war uns bewußt, dass wir nie billig im herkömmlichen Sinn sein können oder wollen.

Inzwischen liegt unser Anteil am Direktimport jedoch bei knapp 90%, bei äußerst moderater Kalkulationsgrundlage, was Ihnen die bestmögliche Preis- Leistung im weiteren Umkreis garantiert.

Wein trinken ist für uns keine olympische Disziplin und schon gar kein elitäres Vorrecht. Aus einer alten Winzerfamilie stammend, war uns wichtig den ursprünglichen Karakter des Rebensaftes als Genußmittel und Veredelung des Alltags zu bewahren. So findet man im Sortiment der Weinhandlung sowohl süffige Alltags- und Literweine, niveauvolle Bag in Boxes (zum selber zapfen) als auch wirklich große Weine, obwohl diese selten von berühmten überdimensionierten Weinhäusern abstammen. Unser Wein hat eine Geschichte, ein Gesicht, er kennt seinen Jahrgang und weiß wo er seine Stärken hat!
Ach ja, wir waren bei der Reue stehen geblieben. Mittlerweile hat die Dämmerung eingesetzt, Feierabend und ein paar Tapas stehen bereit, die Erzeuger konnten wir letztes Jahr besuchen und deren Qualitätsphilosophie hat inzwischen auch viele Kunden überzeugt. Das in "Mas de Dalt" Olivenöl getränkte knusprige Baguette läßt Erinnerungen an die Familie Folch aus den Höhen des Montsantgebirges aufkommen, wo der Familienbetrieb, der uns so ans Herz gewachsen ist, der zerklüfteten Natur trotzt und neben ihrem herrlich milden Olivenöl noch kräftig-rustikale Tintos erzeugt.
Kaum anzunehmen, dass es dabei etwas zu bereuen gibt, oder?

Abendessen ist fertig, auf dem Teller dampfen abruzzische Pasta, von denen der Eigentümer im Inbrunst der Überzeugung behauptet, es seien die "besten der Welt"! Bezahlbar bleiben Sie trotzdem, natürlich - sonst hätten sie keinen Platz in unserem Sortiment. Zu unserem ligurischen Pesto harmoniert der Mediodia Rosado aus dem unabhängigen ehemaligen Königreich Navarra, letztes Jahr im Feinschmecker zum besten Rosado Spaniens gewählt, doch da war er bei uns bereits einige Jahre "in aller Munde".
Ja, immer der Zeit ein wenig voraus sein, oder wie zum Abschluß dieses Tages, an dem Sie uns so aufmerksam bekleidet haben, in einem historischen Schmöker die Zeit vergessen, dabei einen von seinem rauhen Geburtsort geprägten Lagavulin schlürfend. Denn seit geraumer Zeit haben wir unsere zunächst auf kulinarische Wälzer beschränkte Bücherecke mit einigen Geheimtipps und Klassikern ausgeweitet, und da das noch längst nicht alles war, was Sie bei uns entdecken werden, dürfen Sie sich sicher sein, dass auch Sie es nicht bereuen werden, bei uns vorbeizuschauen. Ganz bestimmt jedoch, werden Sie uns eine Frage nicht stellen...

Bis bald!